HOME

ARBEITSLOSENVERBAND 

MECKLENBURG-VORPOMMERN e.V.


Ein gutes Neues Jahr!

 

Wir wünschen Euch ein gutes Jahr 2022, vor allem Gesundheit. Und hoffen, dass wir in diesem Jahr wieder etwas mehr Normalität erleben werden.

 

Mitten in der Pandemie Angebote und Projekte aufrecht zu erhalten, die Menschen in sozialbenachteiligten Situationen aufzufangen, war und ist eine große Verantwortung und Herausforderung, denen sich der Verband wiederholt stellen musste. Ohne Euch hätten wir das nicht geschafft! Wir bedanken uns bei allen für Euren unermüdlichen Einsatz und Eure Unterstützung – und wünschen viel Kraft, Zuversicht und Erfolg bei Eurer täglichen Arbeit in diesem Jahr.

 


Die Corona-Lage spitzt sich weiter zu

 

Deshalb bleibt der Aufruf  unseres Vorsitzenden Jörg Böhm aktuell und wird dringend empfohlen:

"... Zudem fordere ich alle erwachsenen Menschen im Hartz-IV-Bezug auf, sich einen Impftermin zu besorgen, sofern sie es noch nicht getan haben. Personen, bei denen aufgrund ihrer Arbeits- oder Lebensumstände ein deutlich erhöhtes Risiko einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, gehören laut Coronavirus-Impfverordnung des Bundes zur Prioritätsgruppe 3. Wenn von Langzeitarbeitslosigkeit oder prekären Lebens- und Wohnverhältnissen betroffen Familien nicht noch mehr ausgegrenzt werden sollen, gilt der Integrationsgedanke auch für diesen Bereich..."

 

Aktuelle Regelungen zu unseren Corona-Bestimmungen finden Sie unter "Hinweise zu Corona".


 

Umfrage zu den Auswirkungen von Stigmatisierungs- und Diskriminierungserfahrungen von Arbeitslosen in Deutschland

Uns erreichte eine Anfrage der Christian-Albrechts-Universität in Kiel, die wir gerne unterstützen. Im Rahmen seines Promotionsprojekts sucht Herr Loreth Teilnehmer an seiner Online-Umfrage, in der die Auswirkungen von Stigmatisierungs- und Diskriminierungserfahrungen von Arbeitslosen in Deutschland untersucht sowie Risiko- und mögliche Schutzfaktoren identifiziert werden sollen.

 

Wer kann mitmachen?

Alle Personen, die sich derzeit in Kurz- oder Langzeitarbeitslosigkeit befinden

 

Dauer?

ca. 25 Minuten (man kann auch die Umfrage unterbrechen)

 

Link:

http://www.sozstudien.uni-kiel.de/studie/index.php/296716?lang=de

(der Link kann gerne weitergegeben werden)

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne persönlich an mich:

Lukas Loreth, E-Mail: loreth@psychologie.uni-kiel.de